Single post

Banken betreiben Zinsmanipulation – Kartellstrafe für über 1,7 Milliarden Euro

Alter Schwede, das ist echt frech, was ich heute auf der Presse lesen durfte: Zinsmanipulation: EU bestraft Banken mit 1,7 Mrd. Euro!

Gegen sechs Geldinstitute, darunter die Deutsche Bank, wurden Rekordstrafen verhängt. Händlern wird vorgeworfen, die Zinssätze zu ihren Gunsten manipuliert zu haben, um Gewinne einzustreichen.

Ich habe generell keine gute Meinung, was Banken angeht. Und schon bei der Finanzkrise 2008 hätte man härter durchgreifen sollen, aber gut, der Einfluss der Finanzwelt auf die Politik ist tief und deswegen die Strafen sehr milde! Deswegen find ich das jetzt umso besser, dass jetzt hart bestraft wird! In diesem Fall trifft es die Deutsche Bank, die britischen Banken Barclays sowie die Royal Bank of Scotland als auch die französische Société Générale! Die DKB, wo ich ein gratis Konto führe, ist nicht unter den Spekulanten vertreten. Mal sehen, was da noch kommen wird, irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir nach wie vor die Spitze des Eisbergs sehen!

Weiterführende Nachrichtenartikel zum Thema:
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/wirtschaft/3485320/banken-droht-rekordstrafe.story
http://derstandard.at/1385169872851/Grossbanken-droht-weiteres-Ungemach

LEAVE A COMMENT

theme by teslathemes